Permalink

off

Urlaub in Costa Rica

Costa Rica Strand

Costa Rica – Natur pur und ganzjährig angenehmes Klima

Der geflügelte Ausspruch „Pura Vida“ trifft den Nagel auf den Kopf, wenn es gilt das Naturparadies Costa Rica in aller Kürze zu beschreiben. Das pulsierende Leben erwartet den Besucher hier inmitten einer atemberaubenden Fauna und Flora und in der Herzlichkeit seiner Bewohner. Auf dem Isthmus, eingebettet zwischen dem Pazifischen und Karibischen Meer, können unberührte Urwaldgebiete, menschenleere Sandstrände, imposante Vulkane, idyllische Wasserfälle und exotische Pflanzen bewundert werden – und das oft nur wenige Schritte vom Hotel entfernt!

Das Klima ist ganzjährig angenehm warm, die Sommermonate Dezember bis April sind durchschnittlich wärmer als die Wintermonate Mai bis Oktober. Die Regenzeit ist keineswegs ein Hindernis für einen Urlaub in Costa Rica. Zumeist sind die Vormittage sonnig und die Regenschauer setzen erst nachmittags ein. Viele Tierarten können gerade in der Regenzeit besonders gut beobachtet werden.

Charakteristisch für Costa Rica sind seine Mikroklimas und das damit verbundene Artenvorkommen auf geringster Dichte. So können hier bis zu 2000 verschiedene Schmetterlinge bewundert werden, ebenso mehr als 200 Reptilien und Amphibien, 1000 Orchideenarten und 850 Vogelspezies. Über 30 Nationalparks und andere Schutzgebiete sorgen dafür, dass diese einzigartigen Naturschauplätze der Nachwelt erhalten bleiben und der Besucher seinen Urlaub in Costa Rica hautnah erleben kann.

Costa Rica – Natur und Abenteuersport unter einem Dach

Die Nationalparkgebiete Monteverde, Corcovado, Manuel Antonio, Tortuguero, und Chirripó, sind nur einige der Highlights von Costa Rica. Die Mangrovengebiete sowie die tropischen Nebel-, Feucht- und Trockenwaldgebiete gehören zu den artenreichsten Ökosystemen der Welt.

Der Besucher erlebt hier ein Wechselbad von Farben, Gerüchen und Geräuschen. Nicht selten wird er von einer lärmenden Brüllaffenbande geweckt oder macht Bekanntschaft mit einem Faultier, das schlafend in den Bäumen hängt, und ein Kolibri saugt mit seinem langen Schnabel den Nektar aus einer Blume. Wer möchte, kann sich wie Tarzan durch den Dschungel schwingen oder mit dem Canopy von einer Baumkrone zur anderen abseilen.

Das kleine mittelamerikanische Land ist nicht nur Anziehungsmagnet für Hobbyfotografen, Vogelbeobachter und andere Naturliebhaber, sondern bietet auch für alle Freunde des Abenteuersports ein reichhaltiges Programm wie Trekking, Rafting, Wellenreiten, Rappel (Abseilen von einem Wasserfall) oder das Überquerung von Hängebrücken.

Unterwegs auf eigene Faust in Costa Rica

Eine Costa Rica Rundreise mit dem Mietwagen ist eine flexible und spannungsreiche Art die Vielfalt des Landes authentisch zu erleben. Die Straßen sind weitgehend gut ausgebaut, in Nebenstraßen können Sie von Löchern oder Mugeln überrascht werden oder Flussläufe überqueren müssen, die in der Regenzeit über die Ufer getreten sind. Diese kleinen, humorvollen Abenteuer müssen bei einem Urlaub in Costa Rica unbedingt mit einkalkuliert werden.

Eine besondere Attraktion sind die aktiven Vulkane Costa Ricas, darunter der berühmte Arenal, der Turrialba mit seinen Fumarolen sowie die beiden Vulkane Irazú und Poás  mit ihren lagunenfarbenen Kraterseen. In unmittelbarer Nähe der Vulkane befinden sich Parkplätze mit allen Serviceeinrichtungen.

Die Seele des Landes sind seine Bewohner. Die Ticos sind herzliche und gastfreundliche Menschen, die ausländische Gäste gerne an ihrer Kultur teilhaben lassen. Gemeinsam mit den pulsierenden Naturschauplätzen des Landes sorgt das Lebensgefühl der Bewohner dafür, dass ein Urlaub in Costa Rica unvergessen bleibt.

von Christine Maria Dietz

>> siehe auch:
Reisebericht Mittelamerika (Costa Rica, Nicaragua und Panama)

Kommentare sind geschlossen.